Jubeltage & Partys Jubeltage für Kinder So haben wir gefeiert

Jubeltage sind auch Abschiedstage: Bye, bye Kindergarten

Die Woche war es rund um den Jubeltage-Blog eher ruhig. Der Grund war, dass wir im Moment sehr viele private Jubel- oder besser Abschiedstage haben. Seitdem ich mir selbst versprochen habe das Leben bewusster wahrzunehmen und es zu feiern wird mir auch klar, dass Jubeltage nicht immer der Beginn von etwas sind sondern auch ganz oft das Ende. Da begeht man diese Tage mit einem weinenden und einem lachenden Auge und fragt sich: Sind das überhaupt Jubeltage?

Zum Beispiel eine Firmenübergabe, ein Kollege/eine Kollegin der/die in Pension geht, der Abschluss eines erfolgreichen Projekts usw. sind alles Jubeltage aber eben auch das Ende von etwas was allzu vertraut geworden ist.

In unserem Familienleben gibt es derzeit sehr viele Jubeltage die gleichzeitig Abschiedstage sind, denn unsere große, kleine Dame hört mit dem Kindergarten auf und beginnt im Herbst mit der Schule – sie wird ein Schulkind. Einige von euch werden vielleicht denken: „Was ist denn da so Besonderes dran? Das ist der Lauf der Dinge.“

Ja, natürlich, trotzdem ist es für unsere Familie ein ganz besondere Zeit. Seit sie 13 Monate ist (sie wird im Juli 6) d.h. die letzten 5 Jahre ist sie in „ihrem“ Kindergarten aus- und eingegangen. Sie hat sich dort von Anfang an (nach der Eingewöhnungsphase wohlgemerkt) extrem wohl und behütet gefühlt und hat nie gemeckert, dass sie nicht in den Kindergarten gehen will.

In den letzten 2 Wochen gab es viele Jubeltage die eben aber auch ein Zeichen dafür sind, dass eine Ära zu Ende geht:

  • das letzte Sommerfest im Kindergarten
  • der Tag an dem wir ihre Schultasche gekauft haben
  • das Familienpicknick als Abschluss im Kindergarten
  • der Schnuppertag in der Schule

Gestern war der große Abschluss-Jubeltag für die Kinder die in diesem Sommer die Gruppe verlassen und im Herbst in die Schule kommen. Die Kinder durften bereits ihre Schultaschen in den Kindergarten mitnehmen und bekamen alle ihre Kindergarten-Utensilien mit nach Hause und außerdem ein süßes Abschiedsgeschenk. Als meine Große und ich dann am Nachmittag die sogenannten „Ich-Mappe“ (eine Mappe die von den PädagogInnen über all die Jahre mit Fotos und selbstgezeichneten Bildern der Kinder bestückt wurde) durchschauten, war ich wirklich sehr gerührt. In der Mappe konnte man so gut nachvollziehen, welche Entwicklung unser Mädl in den letzten Jahren gemacht hat – es ist wirklich unglaublich.

Ich finde es trotzdem schön diese Momente bewusst zu genießen, auch wenn mir als Mama eines baldigen Schulkindes manchmal ein bißchen mulmig wird! Auch wenn es Abschiedstage sind, bleiben es für mich Jubeltage die wir ganz klein und fein feiern um sie in schöner Erinnerung zu behalten und nichtzuletzt deshalb, weil sie der Beginn von etwas Neuem sind.

In diesem Sinne, macht es euch schön ;)
Karin

Das könnte dir auch gefallen:

Please enter an Access Token

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. OK mehr lesen

Privacy & Cookies Policy