Abo Oktober 2020 Gefühle für die es Rezepte gibt Wildblüten Abo

Die Aufregung sich zu zeigen & hausgemachte Pasta mit Linsen

„Wie schmeckt eigentlich die Stille, die uns früh morgens am See ergreift?“ Ich möchte mit dir einen ganz besonderen Gedanken teilen: Universelle Gefühle, die jeder kennt, kulinarisch interpretiert oder einfach „Gefühle, für die es Rezepte gibt“. Dieser Leitgedanke hat mir in einer Zeit in meinem Leben geholfen, in der es mir sehr schwer gefallen ist, meine eigenen Gefühle wahrzunehmen, zu integrieren und ihnen Ausdruck zu verleihen. Die Idee #gefühlefürdieesrezeptegibt umspannt dabei die gesamte Gefühlswelt und bietet Raum zur eigenen Auseinandersetzung, für alles was kommt, wenn wir uns nur trauen hin zu spüren.

Dieser Beitrag ist ausschließlich Wildblüten-Abonnentinnen vorbehalten. Wenn du ein Wildblüten Abo hast, dann melde dich bitte hier mit deinem Benutzername (E-Mail) und deinem Passwort an, das wir dir beim Kauf des Abos zugesendet haben.

Hast du noch kein Abo und möchtest zu den Wildblüten gehören?
Dann melde dich hier an!

Das könnte dir auch gefallen

Schnelle Kürbiscremesuppe to-go

Warum unser Atem ein wahrer Lebensenergie-Booster ist

Judith List | happyluckybabe