Geburtstage Erwachsene Rezepte & Food Silvester/Neujahr Winter

Ein köstliches Quiche-Rezept – perfekt wenn Gäste kommen

Quiche Rezept Silvester Weihnachten

Ich bin der Meinung auch an Jubeltagen sollen wir es uns so einfach wie möglich machen. Nämlich so, dass wir als GastgeberInnen wenig Stress haben. Das gilt auch fürs Essen. Deshalb gibt es bei uns in diesem Jahr zu Weihnachten Quiche. Die kann ich nämlich fix fertig vorbereiten und dann einfach kurz bevor sie gegessen werden soll in den Ofen schieben und das finde ich extrem praktisch.

Es braucht dazu nur 3 Schritte:

  1. Schritt: Teig zubereiten / oder kaufen
  2. Schritt: Füllung zubereiten
  3. Schritt: Teig in die Form + füllen; backen + fertig

Noch mehr Rezeptideen findet ihr in unserem JubelMoments MAGAZIN

Ruck-zuck Quiche-Teig

Ich mache den Quiche-Teig selbst, aber (und das hat mir eine gute Freundin verraten) auch das braucht ihr nicht und dann wird die Quiche wirklich zu einem Blitz-Feiertagsgericht. Tante Fanny z.B. hat einen Quiche- und Tarteteig, der dem selbstgemachten sehr ähnlich sein soll. Auspacken, rein in die Form, gefüllt + fertig & genieeeeeßen! Einfacher geht es wirklich nicht.

Mein selbstgemachter Teig ist einfach ein Mürbteig. Für eine mittelgroße Form brauch ihr:

  • 300g Mehl
  • 150g Butter
  • 1 TL Salz
  • eine Prise Zucker
  • 1 Ei

Alle Zutaten schnell mit kalten Händen zu einem Teig verkneten, zu einer Kugel formen und in der Zeit kalt stellen in der ihr die Füllung zubereitet.

quiche-rezept-silvester_jubeltage-9553-2

Füllung für die Quiche

Füllen könnt ihr die Quiche mit allem was euch schmeckt. Unsere Lieblingsvariante ist Brokkoli-Räucherlachs, es geht aber auch Blattspinat-Schafskäse-Räucherlachs oder nur Blattspinat & Schafskäse oder Schinken-Käse-Lauch. Wieviel ihr davon braucht, lässt sich schwer sagen, weil es auf eure Form ankommt. Man kann z.B. auch Quiche in einem tiefen Backblech für eine ganze Kompanie machen, dann braucht ihr natürlich dementsprechend mehr Gemüse & Co.

  • Ich lasse immer zuerst 2-3 feingeschnittene (Frühlings-)Zwiebeln glasig werden, wo es dazu passt, gebe ich dann auch noch gehackten Knoblauch dazu (z.B. beim Spinat).
  • Den Blattspinat auftauen und ebenfalls dazugeben. Beim Spinat ist es wichtig, dass ihr die Flüssigkeit ausdrückt, damit die Fülle nicht zu viel Wasser enthält.
  • Dann den Lachs kleinschneiden + dazugeben (muss man aber nicht mitkochen).
  • Mit Salz, Pfeffer und Kräutern eurer Wahl würzen
  • Die Fülle auskühlen lassen, während ihr den Teig in die Form gebt.

Den Teig in die Form geben (geht auch schon am Vortag)

  • Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und ausrollen, das muss nicht perfekt sein, denn ihr könnt danach noch „flicken“
  • Es empfiehlt sich trotzdem viel Mehl zum Ausrollen zu verwenden, damit der Teig nicht klebt (wie beim Keksbacken eben)
  • Bei komplizierten Formen (wie den Herzen) oder auch mit einer runden Form ist es sehr praktisch wenn ihr einfach die Form auf den Teig legt und mit dem Messer umrandet oder einfach direkt mit der Form ausstecht. Dazu den Teig nicht zu dünn ausrollen, zuerst mit der Form ausstechen und dann noch ein bißchen stärker ausrollen. So wird der Teigboden größer und ihr könnt ihn gut über den Rand hinaufziehen.
  • Den Teig in die Quiche-Form geben, wenn da oder dort noch etwas Teig fehlt einfach mit dem restlichen Teig auskleiden. Das muss nicht perfekt sein. Dann mit einer Gabel den Boden einstechen.

>> TIPP: Wenn ihr die Quiche z.B. schon am Vormittag vorbereitet + erst am Abend backen wollt, dann deckt eure mit Teig gefüllte Form mit Frischhaltefolie ab und stellt sie in den Kühlschrank das Selbe macht ihr mit der Fülle. 

Die Quiche fertigstellen

  • Die Fülle hineingeben + mit einer Gabel verteilen und ein bißchen festdrücken.
  • 1 Ei mit Sahne oder Rama Cremefine verquirlen und über die Masse gießen.

Jetzt kommt der Clou: Wenn ihr noch ein bißchen Teig übrig habt mit Keksausstechern eurer Wahl (ich hab passend zu Silvester Kleeblätter genommen) Kekse ausstecken + darauflegen. Mit einem Ei bestreichen (muss nicht unbedingt sein). Bei 180 Grad ca. 20-25 Minuten backen. Fertig!

Viel Spaß beim Nachmachen & Genießen!

Eure Karin

Merken

Das könnte dir auch gefallen:

Please enter an Access Token

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. OK mehr lesen

Privacy & Cookies Policy