Jubeltage
Herbst Rezepte & Food

Dinkel-Vollkorn-Schmarrn mit Zwetschkenröster ohne Zucker

Dieser Beitrag enthält Werbung. Als heute in der Früh die Herz-Zwetschke auf den Bildern im Obstkorb aufgefallen ist, bekam ich plötzlich große Lust auf Zwetschkenröster. Nachdem es ja ganz schnel gemacht ist, hab ich gleich früh am Morgen die Zwetschken halbiert, entsteint, in den Topf gegeben und mit wenig Wasser, etwas Zimt und 2 Nelken köcheln so lange köcheln lasssen bis sie weich waren. Auf Zucker hab ich ganz bewusst verzichtet sondern einfach nach dem Kochen noch ein bißchen Süße dazugegeben, damit der Zwetschkenröster (vor allem auch für die Kinder) nicht zu sauer ist. Zum Süßen verwende ich in letzter Zeit sehr gerne den Hildegard Quittensirup von Gewusst Wie. Ich habe ihn als PR-Sample zugeschickt bekommen. Er ist BIO und frei von weißem Zucker, weil stattdessen Apfelsaftkonzentrat und sonst nichts verwendet wird. Eine tolle Alternative finde ich. Klar, ein Sirup braucht eine süße Trägersubstanz, ohne die geht es nicht. Ich „würze“ einfach nach dem Kochen den Zwetschkenröster damit indem ich abschmecke wie viel Quittensirup es braucht.

Für den Dinkel-Vollkorn-Schmarrn nehmem ich ein Pancakes-Rezept her, das funktioniert perfekt.

  • 4 Eier trennen (Eiweiß steif schlagen)
  • 4 Eigelb mit 160g Dinkelvollkornmehl, 190ml Milch und 1TL Backpulver sowie einer Prise Salz vermischen
  • für den runden Geschmack einen TL Agavendicksaft dazugeben
  • zum Schluss das geschlagene Eiweiß unterheben
  • in einer beschichteten Pfanne mit wenig Öl backen und nach dem Wenden mit dem Pfannenwender wie einen Schmarrn zerteilen.

Gemeinsam mit dem Zwetschkenröster genießen!
Eure Karin

Zwetschkenröster zuckerfrei

Zwetschkenröster zuckerfrei

Zwetschkenröster zuckerfrei

Zwetschkenröster zuckerfrei

 

Das könnte dir auch gefallen: