Jubeltage
Image default
Genießen & Nähren Rezepte

Meal Prep: Ein köstliches, veganes Weihnachtsmenü

Für viele von uns ist der Heilige Abend ein bedeutsamer Abend. In ihm stecken so viele Erinnerungen, Traditionen und auch nicht selten hohe Erwartungen. Sofern man den Abend im Kreise seiner Liebsten verbringt, gesellen sich dann auch noch die Erinnerungen, Traditionen und Erwartungen der anderen dazu. Sehr viele energiegeladene Schwingungen und nicht selten entlädt sich diese Energie auf ungünstige Weise. Um das zu vermeiden, benötigen wir Strategien, die uns helfen, gelassen und entspannt zu bleiben. Meine Strategien für mehr Gelassenheit an solchen Tagen, inklusive eines köstlichen Menüs für den Heiligen Abend, findet ihr in diesem Beitrag.

Den Heiligen Abend in vollen Zügen genießen können

Denn darum geht es doch. Wie oft scheitert der Heilige Abend an der Stimmung. Meist an der eigenen. Weil man seinen eigenen Vorstellungen, Erwartungen und Ansprüchen nicht gerecht wird. Den Abend in vollen Zügen genießen können, die Augen der Kinder strahlen sehen, von Dankbarkeit erfüllt sein, weil ein verrücktes Jahr zu Ende geht, weil du mit deinen Liebsten zusammen bist, eine große Hürde geschafft ist, eine schwere Zeit überstanden ist oder, weil du ein lang ersehntes Ziel erreicht hast. Einfach genießen, dass du jetzt hier bist. Gemeinsam mit deinen Lieben.

Die Besonderheit von Weihnachten

Seit ich Mama bin, ist jedes Jahr besonders. Bei unserem ersten Sohn erlebten wir das erste Weihnachtsfest mit Kind, das erste Fest als Eltern. Danach folgte ein sehr schwieriges Jahr für uns und, dass wir Weihnachten zuhause feiern konnten, ist für mich immer noch ein überwältigendes Wunder. Später kam bald unser zweiter Sohn. Anschließend der Hausbau und letztes Jahr haben wir dann das erste Mal im Haus gefeiert. Heuer wird es vermutlich wieder ein besonderes Fest. Vielleicht feiern wir das erste Mal auf Distanz, dafür online via Videocall alle gemeinsam. Wer weiß?! Ich bin überzeugt, wir werden eine Lösung finden und ein wunderbares Weihnachtsfest erleben können.

Gelassenheit als oberstes Ziel

Was für mich zu so einem feierlichen Anlass unbedingt dazu gehört, ist ein festliches, hochwertiges Menü. Dafür möchte ich allerdings nicht den ganzen Tag in der Küche stehen müssen, sondern möchte den Tag und Abend mit den Kindern in vollen Zügen genießen können.

Mein oberstes Ziel: Gelassenheit. Und ich muss sagen, das gelingt mir von Jahr zu Jahr etwas besser. Ich halte meine Ansprüche realistisch und gestalte die Aufgaben so, dass sie sich gut vorbereiten lassen (ihr wisst ja, Mealprep mit Köpfchen 😉). So auch das köstliche Menü. Bei der Zusammenstellung der Speisen achte ich darauf, dass:

  • Sie sehr ausgewogen, gesund und pflanzenbasiert sind;
  • Das Menü geschmacklich und optisch aufeinander abgestimmt ist;
  • Ich Teile des Menüs schon am Vortag vorbereiten kann (#mealprep)
  • Es einfach zuzubereiten ist, unkompliziert und rasch zu kochen.
  • Die Gerichte etwas Besonderes sind, die wir im Alltag sonst nicht in dieser Form essen.
  • Uns das Menü am Heiligen Abend vollen Genuss bringt, mit einem anschließenden vollkommenen Wohlbefinden im Bauch.

Menüvorschlag

So ein Menü habe ich für uns Wildblüten kreiert. Köstliche Aromen, wertvolle Nährstoffe, liebevoll angerichtete Teller, natürliche Geschmäcker, gute Vorbereitungsmöglichkeiten, besonders, einfach zuzubereiten, wohlschmeckend, wertvoll. Darüber hinaus ist es auch noch vegan, zuckerfrei und lässt sich auch leicht glutenfrei gestalten.

Hier nun die wunderbaren Gerichte:

Zum Rezept: Gebratene Rosmarin-Champignons, Palatschinkenröllchen gefüllt mit Kartoffelpüree & Apfel-Rotkraut

Zum Rezept: Palatschinken gefüllt mit zimtiger Dattel Nuss Creme

Vorkochen mit Köpfchen

Wenn ihr euch den 24. Dezember überwiegend freihalten und einen sehr gemütlichen Tag verbringen wollt, könnt ihr die Gerichte teilweise schon am Vortag vorkochen bzw. vorbereiten. Die Champignons solltet ihr aufgrund des Geschmacks und der Konsistenz aber frisch braten, die Rote Rübe Suppe unbedingt frisch kochen.

  • Rote Rüben Cappuccino: eignet sich nicht aufgrund des Nitrats in der Roten Rübe nicht zum Aufwärmen. Möchtet ihr eine Suppe vorkochen, dann wählt zb. eine Zucchini-Cappuccino.
  • Kartoffelpüree: die Kartoffeln am Vortag garen, am Heiligen Abend mit einem Topf, Boden bedeckt mit Wasser erhitzen und dann stampfen.
  • Rotkraut: auch das lässt sich problemlos am Heiligen Abend aufwärmen, ohne Geschmacksverlust.
  • Palatschinken: schmecken natürlich schon frisch am besten. Können aber auch über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt und am Heiligen Abend im Backrohr erhitzt werden.

So zaubern wir ein köstliches, gesundes Menü, ganz gelassen und entspannt am Heiligen Abend.

Ein Konzert für die Sinne

Ich sehe den Genuss und die Freude am Heiligen Abend mit diesen köstlichen Gerichten schon vor mir. Abgerundet wird das festliche Menü mit passender, angenehmer, beruhigender Musik (meine Vorschläge für eure Playlist findet ihr nachfolgend). Kochen ist wie musizieren, nur, dass der Geschmacksinn noch hinzukommt. Essen und Musik in Verbindung, ergibt somit ein regelrechtes Konzert für die Sinne. Probiert es aus.

Playlist für das Menü

  • Mistletoe – Colbie Caillat
  • Something about December –  Christina Perri
  • Christmas Lights – Coldplay
  • Merry Christmas Darling (Remix) – Carpenters
  • Yellow – Emmit Fenn
  • Ave Maria – Beyonce
  • Amazing Day – Coldplay
  • Christmas Canon – Trans-Siberian Orchestra

Ich wünsche euch trotz der aktuellen Lage eine schöne Adventszeit, entspannt und besinnt und ein Frohes Fest.

Weil Gesundheit wertvoll ist.

Eure Vera

Rote Rüben Cappuccino

Verena Schill | Vera Hood – Gesundes Kochen für ein wertvolles Leben Meal Prep: Ein köstliches, veganes Weihnachtsmenü Meal Prep: Ein köstliches, veganes Weihnachtsmenü Print This
Serves: 4 Prep Time: Cooking Time:
Nutrition facts: calories fat
Rating: 5.0/5
( 1 voted )

Ingredients

  • 3 Rote Rüben (ca. 560 gr)
  • 800 ml Wasseroder Gemüsebrühe
  • 2 Kartoffeln
  • 1 rote Zwiebel
  • Salz
  • 1 Prise Kümmel
  • 2 TL Rapsöl
  • 100 ml Pflanzen- oder Kuhmilch zum Schäumen
  • 5-6 Apfelchips, frische Dille zum Garnieren

Instructions

Rote Rüben und Kartoffeln waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebel klein schneiden.

Topf erhitzen, Öl dazugeben und Zwiebel darin kurz anbraten. Die roten Rüben und die Kartoffeln hinzufügen und kurz mitbraten. Dann mit Wasser oder Gemüsebrühe ablöschen und ca. 30 Minuten köcheln lassen. Kümmel hinzugeben und gut salzen. Wenn das Gemüse weich ist, pürieren.

Die Suppe im Glas servieren und mit Milchschaum, Apfelchips und Dille garnieren.

Das könnte dir auch gefallen:

Dein Kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.