Jubeltage
Jubeltage & Partys Styled Shootings

Warum tust du das? 8 Gründe, warum ich Styled Shootings mache und liebe

Für die meisten Außenstehenden der Hochzeits- und Eventbranche sind sie ein komplettes Mysterium: Styled oder Inspiration Shoots. So war es auch für mich, bevor ich meine schöne Reise mit dem Jubeltage-Blog begonnen habe. Ratlose Gesichter, absolute Verwunderung und viele Fragen sind fast immer die Reaktionen, wenn ich in meinem Bekanntenkreis von einem Styled Shooting erzähle: „Also, ich versteh das überhaupt nicht, wie funktioniert denn sowas?“ und „Wieso fährst du an deinem Geburtstag an irgendeinen Ort und rennst dann dort völlig freiwillig, acht Stunden lang durch die Gegend?“

Tja, wie ich finde eine sehr berechtigte Frage und für mich der Ausgangspunkt mal darüber nachzudenken was eigentlich meine ganz persönlichen Beweggründe dafür sind, viele Stunden meiner Freizeit dafür einzusetzen. Genau, und das ist mir noch wichtig zu betonen: Meine ganz persönlichen Gründe. 

Kooperation & Teamgeist

Die Basis von jedem Styled Shooting bildet die Kooperation, denn ohne sie wäre dieses Konzept überhaupt nicht tragfähig. Im Vorfeld gibt es Gespräche mit vielen ProfessionistInnen und man erzählt die Geschichte hinter dem Shooting. Nur selten gibt es die Gelegenheit zu einer so intensiven Vernetzung. Jedes Shooting braucht andere PartnerInnen die sich von der Idee angesprochen fühlen und ihr Talent und natürlich ihre Ressourcen dafür einsetzen möchten. Dieses Team zu finden und zu sehen wie es so lange weiterwächst bis es sich gebildet hat, finde ich total spannend. Vielleicht hatte ich bisher auch großes Glück, aber ich durfte immer mit extrem professionellen DienstleisterInnen zusammenarbeiten die sich nicht als „Zulieferer“ sondern als Teil des Teams gesehen haben. Das ist eine Haltung in der es möglich wird, gemeinsam an einem Strang zu ziehen und mit gebündelten Kräften etwas zu erschaffen – wobei wir bei den nächsten beiden Punkten angelangt wären…

Innovation & Kreativität

Der inhaltliche Schwerpunkt des Jubeltage-Blogs liegt auf Hochzeitsjubiläen, runden Geburtstagen und Festen für Kindern (Babypartys, Kindergeburtstage & mehr). Gerade zu diesen Jubeltagen finden sich kaum Fotos im Netz die professionell, stilvoll und inspirierend sind. Das zu ändern ist mein Ziel und wird mit Styled Shoots möglich: Zum Beispiel innovativ zu sein und Hochzeitsjubiläen aus ihrem altbackenen Image zu holen und wunderschöne Aufnahmen davon zu zeigen. Die Erfahrungen beweisen: Es funktioniert! Ein Styled Shooting bietet aber auch die perfekte Gelegenheit um Neues auszuprobieren, zu planen, vor Ort wieder zu verwerfen, weil es doch nicht klappt. Diesen Spielraum hat man im Rahmen eines realen Kundenauftrags absolut nicht – da muss alles wie am Schnürchen laufen –  was uns zu den nächsten Punkten bringt…

Perfektion & Training

Einen größeren Styled Shoot zu organisieren ist, so finde ich zumindest, nicht weniger aufwändig als die Organisation eines kleinen Events. Deshalb ist er das optimale Training um Abläufe auszutesten, zu optimieren und damit zu perfektionieren. Durch die Zusammenarbeit mit den anderen DienstleisterInnen sehe ich die Shootings auch immer als kostenlose „Weiterbildung“. Denn obwohl ich schon seit über 10 Jahren professionell Events plane und umsetze, kann ich jedes Mal aufs Neue dazulernen. Wann hat man schon die Gelegenheit (und vor allem die Zeit), einer Floristin beim detailverliebten Blumenbinden über die Schulter zu schauen, zu sehen wie die Fotografin eine Szene mit dem optimalen Licht einfängt oder die Dekorateurin mit einigen Handkniffen und Deko-Elementen aus einem belanglosen Winkel einen perfektes Setting für eine Detailaufnahme schafft?

Motivation & Spaß

Gerade diese Möglichkeiten so viel Neues dazu- und kennenzulernen empfinde ich sehr motivierend. Das ist aber nicht der einzige Motivationsgrund. Der Größte ist natürlich die Vielzahl an innovativen und professionellen Fotos, die ja das Ziel der ganzen Action sind. Im Fall von „Jubeltage“ sind sie natürlich besonders wichtig, da es sehr oft noch keine vergleichbaren Aufnahmen zu den jeweiligen Themen gibt.

Ganz ohne es geplant zu haben, lesen sich meine Beweggründe wie ein „Werbeliste“ für einen Business-Lehrgang. Passt aber auch, denn Inspirations- und Styled Shoots bleiben einfach was sie sind: Arbeit, ein ganzer Haufen Arbeit sogar. Aber: Eine motivierende Arbeit, die mit den richtigen PartnerInnen wahnsinnig viel Spaß macht und mir persönlich immer wieder einen totalen Energieschub verpasst! Was gibt´s Schöneres?

<3 Karin

Das könnte dir auch gefallen: